Infrarot-Heipaneele
Infrarot-Bild ...
Info Mappe

 

W I F
Windgeneratoren &
Infrarot- Flächenheizsysteme
Michelbacher Str. 21
63755 Alzenau -
OT Kälberau

Tel. 06023 - 50 70 190
Fax 06023 - 50 70 191
Mobil 0170 - 411 70 21

wif.kahl@gmail.com

Infrarotstrahlung und Gesundheit

Die IR-Strahlung wurde im Jahre 1666 von Sir Isaac Newton postuliert.
1800 ermittelte Sir Wilhelm Herschel die relative Energie dieser Strahlung, indem er Sonnenlicht durch ein Prisma lenkte und hinter dem roten Ende des sichtbaren Spektrums ein Thermometer legte. Aus dem beobachteten Temperaturanstieg schloss er, dass sich das Sonnenspektrum jenseits des Roten fortsetzt. Die Infrarotstrahlung wurde als Erwärmungseffekt entdeckt!

SonnenstrahlungJedes wärmende Element, auch der menschliche Körper, sendet prinzipiell eine Infrarotstrahlung aus. Wir kennen das angenehme Gefühl, wenn wir am Lagerfeuer, Kamin oder einfach in der Sonne sitzen.

Die Sonne sendet allerdings die für uns gefährlichen UV-A- und UV-B-Strahlen aus, die jedoch nicht von Infrarot-Heizelementen erzeugt werden.

Zu den gesundheitlichen Vorteilen der Infrarot-Strahlung, auch im Vergleich zu herkömmlichen Konvektionsheizungen, wird viel geschrieben!

IR erzeugt keine zu warme Luft, da die Wärme der IR auf feste Körper übergeht und nur wenig Konvektionswärme produziert, nämlich nur die Wärme, die von den aufgeheizten Flächen (feste Körper) abgestrahlt wird. So haben Sie eine warme Umgebung und nur wenig unnötig erwärmte Luft.

Es kommt zu keiner unnötigen Luftzirkulation wie bei Heizkörpern, und die Luft trocknet nicht aus. Wir kennen ja alle das Problem, wenn wir nicht gerade einen Kamin haben, der angenehme Wärme produziert und die Luftfeuchtigkeit angenehm bleibt. - Zu trockene Heizungsluft lässt die Schleimhäute austrocknen, die dann nicht mehr in der Lage sind, durch die Befeuchtung Fremdkörper abzutransportieren, und es entstehen schnell Erkältungen und Schnupfen. Deshalb werden ja oft nasse Handtücher oder Wasserbehälter auf Heizungen gestellt, damit man noch ein wenig Feuchtigkeit bekommt. Das ist bei Infrarot-Strahlungswärme nicht nötig.

Es kommt zu keiner Luftzirkulation, die unnötig viel Staub aufwirbelt. Das ist auch ein ernormer Vorteil für Hausstauballergiker!

Weiterhin gibt es viele Vorteile dieser angenehmen Wärme, die in die Hautschichten eindringt. Sie kann zum Beispiel Verspannungen lösen und unser Immunsystem ankurbeln.

Ganz wichtig und entscheidend ist aber auch, daß mit unseren Heizsystemen Schimmelpilzen effektiv Einhalt geboten wird, da die beheizten Wände keine Feuchtigkeitsmengen mehr speichern, die zu Schimmelbildung führen könnten.

Selbstverständlich sollte Schimmel, der vorhanden ist vor dem Installieren der IR-Systeme entfernt werden! IR-Strahler werden auch sehr effektiv in der Gebäudetrocknung eingesetzt. Damit das Mauerwerk schneller austrocknen kann...

Infrarotheizungen und -strahler werden ebenso in der Tiermedizin als auch in der Humanmedizin angewendet. - Und wer kennt nicht die Rotlichtlampen, vor die man sich setzt, wenn man sich erkältet und verspannt fühlt.
Lesen Sie auch "Infrarot-Bestrahlung powert Immunsystem".

Unser Produkt wurde auf Infrarot, von Dr. H. Pianza, Charité Berlin geprüft. Gesundheitlich gibt es keine Bedenken, im Gegenteil, es gilt als erwiesen, dass diese langwellige Infrarotstrahlung sehr positive Auswirkungen auf die Gesundheit hat. TÜV-Zertifikat und CE-Zeichen sind selbstverständlich vorhanden.

Unsere Infrarot-Platten und -Flächenheizsysteme emitieren ausschließlich Infrarot C-Strahlung.

Definition der unterschiedlichen Wellenlängen und ihre Wirkung auf die Haut:

IR-A - nahes Infrarot (kurzwellig) - 780 nm - 1.400 nm Wellenlänge
Tiefenwirkung, d. h. Erwärmung der unteren Hautschichten mit bis zu ca. 5 mm Tiefe (Unterhaut)

IR-B - nahes Infrarot (mittelwellig) - 1.400 nm - 3.000 nm Wellenlänge
sehr geringe Tiefenwirkung, d. h. Erwärmung der oberen Hautschichten mit bis zu ca. 2 mm Tiefe.

IR-C - mittleres Infrarot (langwellig) - 3.000 nm - 5.000 nm Wellenlänge
keine Tiefenwirkung, d. h. Erwärmung der oberen Hautschichten mit bis zu ca. 0,1 mm Tiefe.

IR-C - fernes Infrarot (langwellig) - 5.000 nm - 10.000 nm Wellenlänge
Keine Tiefenwirkung, d. h. Erwärmung der obersten Hautschicht.

 

Information am Rande:

Seit neuestem gibt es Untersuchungen zu IR-A Strahlung. Diese werden von unseren Platten nicht ausgesendet!

 

Wie kommt es zur Hautschädigung durch Infrarot-Strahlung?

Die kurzwelligen Infrarot-Strahlen des Typs A (IR-A) sind neben den eher ungefährlichen Strahlen der Typen B und C im Sonnenlicht enthalten und dringen bei Kontakt mit der Sonne tief in die Haut ein.

Mittlerweile wird behauptet, dass auch IR-A Strahlen (Infrarot-A) die Zellen schädigen können und es zumindest zu einer Alterung der Haut kommen kann. (Vergleiche: Interview: UVA, UVB und jetzt noch IR-A. Wie gefährlich ist die Infrarot-A-Strahlung? Im Interview Jean Krutmann vom Institut für Umweltmedizinische Forschung in Düsseldorf )

Auch wenn uns diese Aussagen zum Thema IR-A-Strahlung nicht direkt berühren, wollten wir sie nicht unerwähnt lassen!

Zum Link: Hautalterung durch Infrarotstrahlung?